Stefan Günster Immobilien

Ihr Immobilienmakler für den Rhein-Kreis Neuss
 

Umzugs-Checkliste

Für einen stressfreien Umzug

Um Stress zu vermeiden, sollten Sie Ihren Umzug am besten schon mehrere Wochen im Voraus sorgfältig planen. In unserer Umzugs-Checkliste haben wir zusammengefasst, worauf Sie achten sollten, wenn Sie umziehen möchten.

Als Erstes vorbereiten

  • Schriftliche Kündigung des Mietvertrages
  • Vereinbarung eines Termins zur Wohnungsübergabe und Klärung der Heizkostenabrechnung mit dem vorigen Vermieter
  • Rückforderung der Kaution und Hinterlegung für die neue Wohnung
  • Bestellung des Sperrmülls oder Verkauf von aus- rangierten Gegenständen im Internet oder auf dem Flohmarkt
  • Erledigung von Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung (u. U. alten Mietvertrag in Bezug auf ver- einbarte Reparaturen prüfen)
  • Ausmisten des Kellers, der Wohnung und des Dachbodens
  • Organisation von Umzugshelfern
  • Erstellung eines Kostenplans für den Umzug
  • Urlaubsantrag für den Umzug ausfüllen
  • Reservierung eines Möbeltransporters
  • Ausmessung der neuen Wohnung und des Treppenhauses
  • Einholung von Angeboten für Umzugsfirmen
  • u. U. Beauftragung einer Umzugsfirma


Vier Wochen, bevor Sie umziehen

  • Anfertigung eines Möbelstellplans
  • Sind alle Schlüssel zur alten Wohnung vorhanden? Einschließlich Dachboden-/Kellerschlüssel und Briefkastenschlüssel
  • Nachsendeauftrag bei der Post einrichten
  • Beauftragung von Handwerkern bei größeren Schäden in der Wohnung
  • Neue Adresse mitteilen/Ummeldung: Stromversorger (melden Sie Ihren Wechsel zu einem neuen Stromversorger mindestens acht Wochen vorher), Bank, Schule/Kindergarten, Ärzte, Arbeitgeber, Versicherungen, Krankenkasse, Vereine und Institutionen, Hauslieferdienste, Zeitungs- und Zeitschriften-Abos, Telefon-/Internetanschluss, laufendes Leasing/laufende Finanzierung, Fernseh-/Radioanschluss


Zwei Wochen, bevor Sie umziehen

  • Beantragung eines Parkplatzes für den Umzugswagen bei der Straßenverkehrsbehörde
  • Organisation von Umzugskartons
  • Information neuer und alter Nachbarn über den Umzug
  • Besorgung von Klebeband, Aufklebern, Schnur, Tragegurten und Decken


Eine Woche, bevor Sie umziehen

  • Abwicklung der Übergabe der alten Wohnung
  • Besorgung der Schlüssel für die neue Wohnung
  • Aufbrauchen der Lebensmittel
  • Anbringen des Schildes für die Parkplatzreservierung
  • Auseinanderbauen der Möbelstücke
  • Packen und Beschriften der Kisten
  • (mäßiges) Gießen der Pflanzen


Wenige Tage, bevor Sie umziehen

  • Leeren des Kühlschranks und Abtauen des Eisfaches
  • Zusammenstellen einer Werkzeugkiste
  • Bereithalten von Lampen für die neue Wohnung
  • Organisation von Getränken und Verpflegung für die Umzugshelfer
  • Bereithalten von Bargeld


    • Packen einer Extra Kiste mit Toilettenpapier, Seife, Wischlappen, Abfallsäcken, Küchenpapier, Werkzeug, Putzzeug, Klebeband, Schnur, Bleistift, Kartonmesser, Verlängerungskabel, Sicherungen, Glühbirnen, Pflaster, Taschenlampen
    • Renovierung der neuen bzw. alten Wohnung (u. a. Nachlesen der vereinbarten Reparaturen im Miet- vertrag)

    Am Tag des Umzugs

    • Bereitstellen des Putzmaterials
    • Mitnahme von Führerschein und Personalausweis zur Abholung des Umzugswagens
    • Eigener Transport von Wertgegenständen, Bargeld und leicht zerbrechlichen Gegenständen
    • Schutz der Böden in der neuen Wohnung mit Folie, Pappe oder Decken
    • Aushängen des Möbelstellplans in der neuen Wohnung
    • Unterweisung der Umzugshelfer zur Platzierung der Möbel, Kisten und Gegenstände
    • Unterweisung der Helfer, wo sich Zerbrechliches befindet
    • Installation von Lampen, Bereitlegen von Handtüchern, WC-Papier und Seife
    • Rückgabe der Schlüssel an den Vermieter bzw. den Nachmieter
    • Eventuelle Protokollierung der Schäden an Möbeln oder der neuen Wohnung
    • Ausfüllen des Übergabeprotokolls mit dem neuen Vermieter, im Anschluss Quittierung, Schüssel- übergabe
    • Entfernen des Namensschildes von Tür und Brief-kasten der vorigen Wohnung
    • Erstellung eines Umzugsprotokolls zur Reklamation möglicher Transportschäden bei der Spedition


    Nachdem Sie umgezogen sind

    • Montage des Namensschildes an Briefkasten und Tür
    • Ummeldung beim Einwohnermeldeamt, Finanzamt, GEZ, Straßenverkehrsamt, KfZ-Versicherung
    • Notieren des Strom- Gas - und Wasserzählerstandes
    • Sortierung der Kostenbelege für die Steuer
    • Erstellung der Wohnungs-Mängelliste und Versand per Einschreiben innerhalb von zehn Tagen an den neuen Vermieter
    • Kontaktieren des Vermieters vor eventuellem Umbau in der neuen Wohnung
    • Änderung der Adresse in Drucksachen, E-Mail-Signatur und auf Stempeln